Der Deutsche Ritterconvent

Foto
Das Collegium der 7 Kurfürsten (aus dem Balduineum)

Corporation zur Gestaltung ritterlicher Kultur von 1150 – 1320 “Historische Veranstaltungen auf Historischem Boden“

Foto
Der Convent in Bad Wimpfen 2010, der Einzug Kaiser Friedrichs II. anno 1235

 

 

Leitendes Gremium:

Gert Klein                  Konzept, Gesamteitung, Reiterei,

                                  Rollenspiel, Infanterie, Handwerk

 

Norman Damaschke   Vertreter, Reiter, Infanterie, Handwerk



Maik Elliger               historische Veranstaltungen, Akteur-Kontakte in
                                Thüringen und Sachsen, Rollenspiel. Leitung:
                                "Ritterbund Thüringen", Infanterie, Handwerk



Peter Wulfhorst       Akteur: Graf Otto v. Ravensberg, Orga im Nord-

                                Westen, Reiterei, Bogenschütze, Musik

                                               
Andre Görlach          Historische Veranstaltungen a.d. Brandenburg,

                                Leitung: "Die Freidigen", Reiterei

 

 

Reichstag zu Erfurt
Der Deutsche Ritterconvent in Erfurt 2007 auf dem Petersberg: "Barbarossa" u. "Heinrich der Löwe"

Der Convent sieht seine Aufgabe in erster Linie darin, Gruppen und Personen, die authentische Figuren der ritterlichen Blütezeit darstellen, in kooperativer Form zusammenzuführen, um gemeinsam diese relevante Epoche als kulturhistorische Retrospektive der breiten Öffentlichkeit vorzustellen. In zweiter Linie wollen wir uns bemühen, die teilweise verschobenen Bilder etwas zu korrigieren und dem interessierten Publikum - primär in Reichsstädten und Kaiserpfalzen - ein detailgetreues, informatives und dokumentarisches Spektrum an Veranstaltungsvarianten zu präsentieren.

Zunächst sind zwei Veranstaltungen pro Jahr angedacht, die wir in eigener Regie gestalten: Im Frühjahr/Sommer eine Freilichtveranstaltung mit einer chronologischen Präsentation aller Convent-Partner und ihrer Gruppen in Form eines Ritterturniers, eines besonderen Marktes und einem erlesenen Kulturprogramm. Im Herbst eine Dokumentation ritterlichen Lebens auf einer landesherrlichen Burg oder Kaiserpfalz, die alle Möglichkeiten bietet, um Akteuren und Besuchern gerecht zu werden.

Bildung und Ausbildung

Der Convent übernimmt oder organisiert mittelalterliche Bildungs-programme in Form von Referaten, Seminaren und Workshops, die von kompetenten Personen durchgeführt werden. Modus und Inhalte beziehen sich dabei auf spezielle Schwerpunkte und Nachfrage. Der Convent bietet weiter die Möglichkeit, Kenntnis und Fertigkeit aller wichtigen ritterlichen Sportarten zu erwerben oder zu vervollkommnen. Ausbildung und Training werden von Experten oder erfahrenen Akteuren übernommen.

Organisation

Der Führungsstab setzt sich aus den Leitern der einzelnen Gruppen der Convent-Partner und kompetenten Einzelpersonen zusammen, die dann ihren speziellen Fachbereich vertreten. Die allgemeine Organisation (Kontakt, Presse, Marktbeobachtung, Veranstaltungsplanung, Training, Seminare usw.) übernimmt zum großen Teil der Führungsstab.

Realisierung / Partnerschaft

Oberste Maxime für die Beurteilung aller Convent-Partner ist die authentische Ausrüstung und Ausstattung der dargestellten Figur, Person/Gruppe oder Pferd/Zelt und die Integration und Teamfähigkeit innerhalb des Convents. Menschliches Fehlverhalten und nutzlose Diskussionen beeinträchtigen unser gemeinsames Ziel, eine handlungsfähige von allen akzeptierte Institution ins Leben zu rufen.

Direktiven

Zügiger Aufbau des Convents und Präsentation in verschiedenen Medien. Aktivierung von Kontakten zu kulturhistorisch relevanten Institutionen, Historikern, Universitäten, Museen, Burgen und  artverwandten Gruppierungen. Zusammenarbeit mit geschichtlich interessierten TV-Produktionen. Informationsreisen und Kontakte ins europäische EU-Ausland. Einladungen und Gastrollen ausländischer Gruppen und Personen bei unseren Veranstaltungen, die dann möglicherweise über die europäische Kulturbrücke finanziell gefördert werden können.

Erschließung neuer Möglichkeiten bei der Realisierung herausragender geschichtlicher Ereignisse des Hochmittelalters wie zum Beispiel:

Die Hoftage zu Mainz anlässlich der Schwertleite der beiden Söhne Kaiser Friedrichs I. Barbarossa. Der Streit zwischen Barbarossa und Heinrich dem Löwen (Gelnhausen, Erfurt). Kaiser Friedrichs II. Hochzeit zu Worms, der Reichstag 1235 zu Mainz mit Verkündung des Landfriedens. Einzug Kaiser Friedrichs 2. in Bad Wimpfen mit allen wichtigen Personen und exotischen Tieren              

Die Reihe dieser bedeutsamen Ereignisse lässt sich von geeigneten Akteuren und Rollenspielern in oder auf ihren teilweise noch gut erhaltenen Originalschauplätzen exzellent darstellen.  

 

Vorstellung der vorläufigen Basis-Gruppen

 

1. Drittel 13. Jhd.         Freier Thüringischer Ritterbund     ca. 14 Pers.

1. Drittel 13. Jhd.         Die Stauf. Herren aus Wimpfen    max. 06 Pers.

3. Drittel 13. Jhd.         Biengardens Kriegshaufen            max. 12 Pers.  

3. Drittel 13. Jhd.         Amicorum Gratia                          ca. 05 Pers.

3. Drittel 13. Jhd.         Malleus Paganorum                       ca. 12 Pers.

3. Drittel 13. Jhd.         Die Freidigen                                 ca. 10 Pers.

1. Drittel 13. Jhd.         Vuozvolc                                     max. 30 Pers.

1. Drittel 13. Jhd.         Terra Coloniensis                        max. 10 Pers.

2. Drittel 13. Jhd.         Stauferwache                             max. 08 Pers.

1. Drittel 13. Jhd.         Die Reisenden                              max. 04 Pers.

1. Drittel 14. Jhd.         rubicundi Rheni zu Bonn                max. 06 Pers.

2. Drittel 13. Jhd.         Anno - domini 1189                       max. 04 Pers.

1. Drittel 14. Jhd.         diu lebendec Historje                    max. 08 Pers.

2. Drittel 13. Jhd.         gerichheym 1236                         max. 04 Pers.

2. Drittel 13. Jh.           Der Tross von Ansberc                max. 10 Pers.

2. Drittel 13. Jh.           Die Turmwächter                        max. 08 Pers.

1. Drittel 13. Jh.            Die Arenbacher                           max. 08 Pers.

 

 

 

Einzelpersonen oder Paare für das 13. Jhd. :  

Landgraf Heinrich I. u. Landgräfin Mechtild von Hessen

Graf Otto V. u. Gräfin Hathewegis von Ravensberg 

Katharina de Lo, Michael 

David u. Alexandra

Jan-Philipp u. Laura

Elke u. Jürgen   

Olaf Weinrebe

Alex Scott

Stefan Köhler

Michael Sutor

 

Die Vervollständigung des Convents durch Hinzunahme weiterer wichtiger Figuren aus der Geschichte wird durch das leitende Gremium vorgenommen.

 

 

Krone, Namur 1225
Die Krone von Namur, ca. 1225
Anmeldung